Gemüsebrühe – glutenfrei und home made

In vielen Rezepten steht Gemüsebrühe auf der Zutatenliste. Wenn ihr Gemüsebrühe fertig als Pulver oder Würfel kauft, solltet ihr ganz genau hinschauen. Lautet die Angabe auf der Verpackung „Stärke“ oder „modifizierte Stärke“ ist die Brühe auf jeden Fall glutenfrei. Allerdings dürfen die Hersteller ihre Produkte auch als glutenfrei bezeichnen, wenn Weizenstärke in minimaler Menge enthalten ist. Der Anteil der Weizenstärke darf dann 2 mg pro 100 g des Produktes allerdings nicht überschreiten. Die Verwendung fertig gekaufter Gemüsebrühe geht fix und ist unkompliziert. Die Fertigprodukte enthalten jedoch zusätzlich zu den Spuren von Gluten auch Geschmacksverstärker, Zucker und Konservierungsstoffe. Das Gemüse findet ihr dagegen relativ weit hinten in der Liste der Inhaltsstoffe. Deshalb mache ich mir meine glutenfreie Gemüsebrühe aus frischem Gemüse selber.

Dazu verwende ich frisches Gemüse und frische Kräuter aus der Region, je nach dem was gerade Saison hat. Dabei ist es nicht so wichtig, welches Gemüse oder welche Kräuter ihr verwendet, solange das Verhältnis von Gemüse zu Salz stimmt. Auf sechs Teile Gemüse und Kräuter kommt ungefähr ein Teil Salz, zum Beispiel ca. 600 g Gemüse für 100 g Salz.

Siegel glutenfreies RezeptGlutenfreie Gemüsebrühe

Zutaten:

  • 150 g Möhren
  • 150 g Lauch
  • 150 g Knollensellerie
  • 50 g Zwiebeln
  • 50 – 100 g Petersilie
  • 50 g Liebstöckel (Maggikraut)
  • 100 g Steinsalz
  • Olivenöl

Zubereitung:

Den Lauch waschen, die Möhren, die Knollensellerie und die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.

Die Kräuter waschen, trocken tupfen und ebenfalls klein schneiden.

Alles in einen Standmixer geben und gut zerkleinern.

Die Gemüse-Kräuter-Mischung in eine Schüssel geben und mit dem Steinsalz sehr gut vermischen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.

Anschließend die Gemüsemasse in Gläser abfüllen, mit einer dünnen Schicht Olivenöl bedecken und gut verschließen. Die Gläser im Kühlschrank aufbewahren. Die Gemüsepaste ist im Kühlschrank ca. 3-4 Monate haltbar.

Je nach Geschmack 1 – 2 TL der Gemüsepaste mit 500 ml Wasser aufgießen oder zum Würzen direkt in Soßen oder Suppen geben.

Saisonkalender

Der Saisonkalender zeigt euch welche heimischen Obst- und Gemüsesorten Saison haben und regional frisch erhältlich sind.