Der Sommer verabschiedet sich so langsam und läutet den Herbst ein. Endlich sind auch die Zwetschgen und die Pflaumen reif. Ich freue mich immer ganz besonders auf einen fruchtigen, frischen Zwetschgenkuchen mit Schlagsahne. Glutenfreier Zwetschgenkuchen ist ebenso lecker wie der Kuchen, der mit Weizenmehl gebacken wird.

Falls ihr Zwetschgen nicht mögt, könnt ihr natürlich die Früchte gegen Mirabellen oder Äpfel tauschen. Früher im Jahr könnt ihr für dieses Rezept auch frische Aprikosen verwenden.

Ich backe den Kuchen immer in einer 28 cm Springform. Wenn ihr Gäste bekommt oder gerne einen Teil des Kuchens einfrieren möchtet, verdoppelt ihr einfach die Mengenangaben und benutzt ein Backblech.

Ich verwende für den Hefeteig in der Regel eine Fertigmischung glutenfreies Mehl, weil es am schnellsten geht. Wer möchte kann natürlich seine Mehlmischung ganz individuell zusammenstellen.

Das Xanthan gebe ich hinzu, damit der Teig etwas fluffiger wird.

 

Siegel glutenfreies Rezept – glutenfrei-gluecklich.deRezept: Glutenfreier Zwetschgenkuchen

Zutaten

(für eine Springform 26-28 cm)

Für den Kuchen:

  • 250 g glutenfreies Mehl
  • ½ Würfel frische Hefe, wahlweise 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 gestrichenen TL Xanthan
  • 50 g Zucker
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 50 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 750 – 1000 g Zwetschgen

Für die Streusel:

  • 100 g glutenfreies Mehl
  • 50 g Zucker
  • 50 g kalte Butterflocken

Zubereitung

  1. Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen.
  2. Das Mehl in eine Rührschüssel sieben, Xanthan, Zucker und eine Prise Salz dazugeben und gut vermischen.
  3. 80 ml Milch, die Butter und das Ei zugeben und alles mit dem Handrührgerät gut durchkneten. Sollte der Teig zu fest sein, noch ein bisschen Milch zugeben.
  4. Die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und den Teig ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  5. Währenddessen die Zwetschgen waschen und entkernen.
  6. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz mit der Hand durchkneten, ausrollen und in die gefettete Springform geben. Den Teig am Rand etwas hochziehen.
  7. Den Teig nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen, damit der Kuchenschön leicht und locker wird.
  8. Die Zeit nutzen und die Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben, mit den Händen gut vermengen und zu Streuseln zerbröseln. Die Streusel bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.
  9. Den Teig mit den Zwetschgen schön dicht belegen.
  10. Die Streusel über die Zwetschgen geben.
  11. Den Kuchen im Backofen bei 170 Grad Umluft / 190 Grad Ober- / Unterhitze 30 – 40 Minuten backen, bis er zart gebräunt ist.
  12. Am besten noch warm mit Schlagsahne servieren.

Lasst es auch schmecken!

Ein glutenfreies Stück Zwetschgenkuchen auf einem Teller von glutenfrei-gluecklich.de

Tipp:

Damit ich auch über den Winter frischen Zwetschgenkuchen backen kann, friere ich jetzt entkernte Zwetschgen ein.

In der Adventszeit gebe ich immer etwas Zimt mit zu den Streuseln, Das schmeckt nicht nur sehr lecker, sondern es duftet auch herrlich nach Weihnachten.

Guarkernmehl, glutenfreies Bindemittel, glutenfrei-gluecklich.de

Guarkernmehl

Hier findet ihr alles Wissenswerte über Guarkernmehl.

Glutenfreies Mehl in einr Schüssel - glutenfrei-gluecklich.de

Glutenfreie Mehlsorten

Welche gibt es und wie lässt sich Weizenmehl ersetzen?

Erdbeerkonfitüre und Erdbeergelee: leckere Rezepte von glutenfrei-gluecklich.de

Konfitüren und Gelees aus Erdbeeren

Eher klassisch und süß oder lieber mit einer leicht bitteren Note? Darf es auch mal etwas exotischer sein oder kann auch was Hochprozentiges mit ins Glas?