Seid ihr auch so Suppenkasper wie ich? Ich liebe Suppe, deshalb gibt es bei uns im Herbst, wenn die Tage langsam wieder kälter werden, unbedingt wieder köstliche und wärmende Kürbissuppe.

Für euch habe ich meine drei Favoriten ausgesucht.

Amerikanische Kürbiscremesuppe

Siegel glutenfreies RezeptDie Kürbiscremesuppe ist ein Klassiker. Sie ist unkompliziert auch in größeren Mengen vorzubereiten und daher prima geeignet für eine Halloween Party. Falls Kinder mitessen könnt ihr den Weißwein einfach durch Orangensaft ersetzen. Für Kinder ist es natürlich ein Riesenspaß beim Aushöhlen zu helfen und ein Hingucker, wenn der Kürbis als Suppentopf auf dem Tisch steht. Wenn ihr das Rezept für eine größere Anzahl Gäste kocht, würde ich darauf verzichten mehrere Kürbisse auszuhöhlen. Dann bietet sich zum Beispiel der Hokkaido an, der mit Schale klein geschnitten und gewürfelt werden kann. Das spart bei der Vorbereitung enorm viel Zeit.

Ich koche immer die doppelte Menge und friere die Hälfte gleich nach dem Abkühlen ein.

Zutaten ür 8 Personen:

  • 2 kg Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • 1 dicke Möhre
  • 1 Stange Lauch
  • 3 EL Butter
  • 200 g Reis
  • 1 Glas Weißwein
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 250 ml Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • Schnittlauch

Zubereitung:

Vom Kürbis mit einem scharfen Messer quer eine Kappe abschneiden. Mit einem Löffel zuerst die Kerne heraus schaben und aufheben, dann das Fleisch heraus löffeln, ohne die Kürbisschale zu verletzen. Das Fruchtfleisch in Würfel schneiden.

Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Möhre abwaschen oder ebenfalls schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Lauch putzen und den weißen Teil in Ringe schneiden.

Das Gemüse zusammen mit dem gewürfelten Kürbisfleisch in einem großen Topf in 3 EL heißer Butter leicht andünsten. Den Reis zufügen, mit dem Weißwein ablöschen und mit der Brühe auffüllen. Zugedeckt etwa 20 – 30 Minuten köcheln lassen.

Anschließend die Suppe mit einem Stabmixer pürieren, salzen, pfeffern und die Sahne angießen.

Inzwischen den hellgrünen Teil der Lauchstange in feine Ringe schneiden und in etwas Butter andünsten. Die gewaschenen und gut abgetrockneten Kürbiskerne zufügen und mit rösten.

Die Suppe in die ausgewaschene Kürbisschale füllen. Mit Lauch, Kürbiskernen und Schnittlauchröllchen bestreuen.

Kürbissuppe mit frischem Ingwer

Siegel glutenfreies RezeptAm liebsten verwende ich hier Kürbisse, die mit Schale zubereitet werden können. Wer wenig Zeit für die Vorbereitung hat kann auch bereits geschälten und gewürfelten Kürbis im Supermarkt kaufen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Kürbis
  • 1 – 2 weiße Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 60 g Butter
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Cayennepfeffer, schwarzen Pfeffer
  • 1/2 TL gemahlener Piment
  • 1/4 l trockener Weißwein
  • 1 Becher Schmand
  • 1 EL frischer Ingwer

Zubereitung:

De Kürbis halbieren, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Die Kürbiskerne abwaschen und beiseite legen.

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden.

Dann zuerst die Zwiebel in Butter anschwitzen, danach den Knoblauch dazu geben. Der Knoblauch darf keine Farbe annehmen, denn sonst wird er bitter. Anschließend die Kürbiswürfel dazu geben und 5 -10 Minuten mit dünsten lassen. Mit der Gemüsebrühe auffüllen und 15 Minuten köcheln lassen. Danach mit Weißwein auffüllen und mit dem Stabmixer pürieren.

Den Schmand cremig rühren und zur Suppe dazu geben.

Mit wenig Salz, gemahlenem Pfeffer, Piment und einer Prise Cayennepfeffer würzen.

Zum Schluss den geschälten und fein geriebenen Ingwer hinein geben.

Die Kürbiskerne in etwas Butter rösten und über die Suppe geben.

Kürbissuppe mit Möhren

Die flüssigen Zutaten gebe ich bei allen Rezepten niemals komplett von Anfang an zur Suppe, denn das Fruchtfleisch der Kürbisse ist nicht immer gleich saftig. Damit die Suppe nicht zu flüssig wird gebe ich meist nur ca. dreiviertel der flüssigen Zutaten hinzu. Wenn mir nach dem Pürieren die Konsistenz der Suppe zu dick ist, gebe ich nach und nach die restlichen Flüssigkeiten zur Suppe.

Zutaten für 6 Personen:

  • 600 g Kürbis
  • 600 g Möhren
  • 1 EL Butterschmalz
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 500 ml Milch
  • 500 ml Apfelsaft
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 Scheiben Toastbrot
  • etwas Kürbiskernöl
  • 3 EL Crème Fraîche

Zubereitung:

Das Fruchtfleisch des Kürbisses, je nach Sorte mit oder ohne Schale, würfeln. Eine Möhre zur Seite legen, die restlichen Möhren schälen und ebenfalls würfeln.

Das Butterschmalz erhitzen und die Kürbis- und Möhrenstücke darin andünsten. Die Brühe und die Milch dazu gießen und bei kleiner Hitze 15 Minuten köcheln lassen.

Anschließend mit einem Stabmixer pürieren.

Den Apfelsaft dazu geben und aufkochen lassen.

Nochmals kurz pürieren und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Toastbrot in kleine Würfel schneiden. Etwas Kürbiskernöl in einer Pfanne erhitzen. Die Brotwürfel darin rösten.

Die restliche Möhre grob raspeln.

Die Suppe auf Teller geben. Je einen Klecks Crème Fraîche darauf geben und mit Brotwürfeln und Möhrenraspeln bestreuen.

Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit.